Dominik Baudner

Der Stein

Ein Marmorstein wächst aus der Wand
gleichsam Korallen aus dem Riff
erwartet ächzend Meisters Hand
Geburt ist fortan Todesschliff

Der Erde ist er abgerungen
verlässt das schützend Mutternest
und wird alsbald zur Form gezwungen
denn er hält Bilderwerke fest

Gemeißelt durch bekannte Qual
in stummen Schreien abgefeilt
zerstört, gehackt zum Todesmal
zum Winteracker hingeseilt

Mit tiefen Rillen durchgeschunden
markiert er letzte Ruhestätt
bezwungen nur durch Eisenwunden
bewacht sein eigen Totenbett

In schwarz gekleidet immerzu
auf krummen Wiesen aufgebahrt
gefunden seine letzte Ruh
im nassen Moose zugescharrt

Hinterlasse eine Antwort