Steingedanken 30

Stein

Was denkst Du, wenn Du über Stein nachdenkst,
was denkst Du, wenn andere über Steine nachdenken,
denk man überhaupt über Steine nach?
macht man sich gedanken über Steine,
macht man sich überhaupt Gedanken, was Steine sind,
woraus sie bestehen, wie sie auf die Erde kommen,
oder sind sie vielleicht hier erstanden,
und wie sind sie erstanden …
wer weißt das schon ?
sicher weniger, die es glauben zu wissen .
Stellen Sie sich vor: heutzutage wissen viele nicht, woraus Nudeln bestehen,
von denen, die sie mehrmals wöchentlich essen … ist kein Schärtz !
Soll man dann fragen, woraus ein Stein besteht ?
Es gibt große und kleine Steine – klar
mein Vater z.B. hat die kleinen Steine im Garten lässtig befunden und beseitigt,
die Würme waren auch lässtig, wurden aber in den Zwinger geworfen;
dagegen einen großen Stein ( Hohlstein hatte er geschaffen )
darin habe ich 18 Jahre lang gewohnt – gute Sache .
Aber fragen sie einen Gefangenen, was er von Steinen hält …
nein – werden Sie nicht tun
dann vielleicht einen Bergsteiger ?
oder aber – wird aber keine leichte Frage
vielleicht sich selbst …
warum soll ich solche Fragen stellen – fragen Sie empört –
na ja, vielleicht haben gerade diese Ihres Leben auf dieser Erde ermöglicht !?!
Unfug – oder – oder auch nicht !?!
Was bewirken die Berge, was bewirken die Seeentiefen –
ha ha – sagen Sie: das ist die Magma, tektonische Bewegungen, Erdkern, Lava,
die uns die Shwow stellen,
ha ha – sagt die Erde: das sind die Steine –
die müssen ihre Puppetet auch mal durchmachen, oder ?!?
Ah nee, sagt der Mensch, die sind erst so jung und stimmt das auch – Mutter?
Ja, das stimmt, die schaften euch so angenehme Klimabebingungen hier.
Aber wir sind den Steinen doch schon viel voraus –
( sagten die 21-Jahrhungert-Schüler)
sagten die gleichen Schüler weiter – wir können sogar die Steine zum brennen bringen,
ja, das können wir, und wir können noch mehr:
wir können mit Steinen steinigen, falls uns jemand Steine unter die Füssen legt .
Und wir – setzten fort die NICHTSTEINE –
wir hollten schon Steine aus dem Mond und sogar aus dem Mars – ja, das haben wir –
da schrieh die Mutter verzfeifelt – als der Vater ging,
wollte er puppetierende Kinder wieder antreffen und nicht
an der Mutterbrust nuckelnde Babys; er wird wüttend sein
und seine Steinfaust zeigen;
denn ihr habt die Zeit der Steine nicht nutzen können,
so hollen sie sich zurück, was sie gaben .
Der Vater findet neue Braut, wir werden zu Steinen, Steinschen, Pulver …
Gut nur, daß die Mutter einen Sohn hatte, der über den Steinen steht,
stand und stehen wird !!!
So wird er nach seiner Erfahrung der näschter Mutter als Steinfreund
dem schwierigem Steinleben eine Steinfreundschaft leisten,
damit sich die Geshichte noch wiederhollt, noch wergessen bleibt
und alle Steine des ganzen Universums nach ihrem Entstehen
Steine bleiben, Leben besitzen, Charakter zeigen, Geschichte schreiben,
Ausdauer beweisen und zum Großvater zukünftigen NICHSTEINEN
ein weiser Begleiter der neuen jungen Mutter werden …

Robert B.

Hinterlasse eine Antwort