Weihnachtsgrüsse

Zu Weihnachten,
– dem Fest der Besinnung –
für alle
die Steine lieben
drei Texte:

„Der STEIN des Anstoßes ist meist nichts anderes als ein Körnchen Wahrheit.“

ERNST FERSTL

*

„Der Traditionalist ist ein STEIN im Fluss der Zeit.“

THOMAS HÄNTSCH

*

„Die Lippe ist der Wetz-STEIN des Geistes; über die Lippe muss der Gedanke oft hin und her laufen, damit er Glanz, Farbe und Gestalt gewinne.“

MORITZ ARNDT

Weihnachtsstein Rutilquarz – Der Bergkrystall mit Engelshaar (Ausgabe Dezember 2007)
Klaus Lenz stellt für die Weihnachtszeit den Rutilquarz vor.

Weihnachten ist das Fest des Lichtes und der Besinnung. Beide Aussagen treffen auf den Rutilquarz zu. Hierbei handelt es sich um einen Bergkrystall mit eingeschlossenen Rutilnadeln. Rutil ist ein eigenständiges, titanhaltiges Mineral, das in roter, brauner, goldener oder grünlicher Farbe vorkommt. Da die Rutilnadeln sehr fein verteilt im Rutilquarz vorkommen und im spärlichen Licht der Bergleute Untertage wie versteinerte oder eingeschlossene Feenhaare aussahen, erhielt der Rutilquarz von den Bergleuten und Schleiffern den Beinamen Engelshaar oder Haarstein. Die Rutilnadeln durchwachsen den Bergkrystall in wirrstrahliger Anordnung.
Das Engelsgold der Rutilnadeln erinnert auf natürlichste Weise an das goldene Lametta vom Christbaum. Verbunden mit der gefährlichen Arbeit der Bergleute und der ausgeprägten Frömmigkeit in Brasilien, stellt es für die Bergleute Untertage eine kleine Besonderheit dar, wenn sie einen Weihnachtsstein – Rutilquarz finden. Die schönsten Stücke kommen heutzutage aus den Provinzen Minas Gerais und Diamantina in Brasilien, in Madagaskar, aus alpinen Zerrklüften, aus Österreich und der Schweiz.

Ich wünsche allen, die hier auf der Steinseite ankommen und vielleicht das ein oder andere Mal verweilen,

ein gesegnetes, liebevolles ,besinnliches Weihnachtsfest

d241 d242

Eine Antwort zu “Weihnachtsgrüsse”

  1. mARTina Jäger sagt:

    danke an dich, lieber peter

    für das verweilen dürfen im virtuellen und realen steinreich.

    und an alle anderen…

    ich gönne euch ruhe.
    RUHE von der sucht und suche nach erfolg
    und den daraus resultierenden zwängen,
    die unser leben auch bestimmen.
    darum ist es sinnig, orte aufzusuchen
    und ihr wesen
    uns zu verinnerlichen.
    oder einen teil dieser orte mit sich zu nehmen…
    orte, die steinreich sind…

    martina

    lg
    martina

Hinterlasse eine Antwort