Archiv für August 2010

Sprichworte zu Stein

Dienstag, 31. August 2010

Das Alter verklärt oder versteinert. 
Marie von Ebner-Eschenbach, Aphorismen

Das beste Messer bekommt Scharten, wenn man Steine schneidet.

das könnte einen Stein erbarmen – das ist zum Steinerweichen

en] it’s to melt a heart of stone 
fr] cela pourrait faire pleurer les pierres 
it] è da far pietà ai sassi – farebbe piangere i sassi

Steinsprichwörter

Montag, 30. August 2010

Auf die alten Häuser liegen schware Stein‘, auf die neuen leichte Hypotheken. 
Schwere Steine zum Festhalten der Schindeldächer, leichte Hypotheken, d.h. leichtfertig aufgenommene.

Auf die Steine säen. 
 Wer seine Kräfte so verwendet, dass er für seine Mühe keinen Lohn erwarten kann.

Auf einen Baum mit Früchten wirft man Steine. 
tü] Meyveli ağaç taşlanır.

Auf unfruchtbare Bäume wirft man keine Steine.

Besuch vom bayerischen Fernsehen

Sonntag, 29. August 2010

Leider habe ich es nicht geschafft einen Hyperlink zu erstellen. Doch man kann die Adresse natürlich auch einfach kopieren  und dann geht es auch.

http://www.br-online.de/bayerisches-fernsehen/abendschau/steinfluesterer-steine-breitenstein-ID1279704804531.xml

Erich Fried

Samstag, 28. August 2010

Lebenslauf

Ich war kein Stein keine Wolke
keine Glocke und keine Laute
geschlagen von einem Engel oder von einem Teufel
Ich war von Anfang an nichts als ein Mensch
und ich will auch nicht etwas anderes sein
Als Mensch bin ich aufgewachsen
und habe Unrecht erlitten
und manchmal Unrecht getan
und manchmal Gutes
Als Mensch empöre ich mich
gegen Unrecht und freue mich
über jeden Schimmer von Hoffnung
Als Mensch bin ich wach und müde
und arbeite und habe Sorgen
und Hunger nach Verstehen
und nach Verstandenwerden
Als Mensch habe ich Freude an meinen Freunden
und habe Freude an Frau und Kindern und Enkeln
und habe Angst um sie und Sehnsucht nach Sicherheit
und will mit Menschen sein und manchmal allein sein
und bedauere jede Nacht ohne Liebe
Als Mensch bin ich krank und alt
und werde sterben
und werde kein Stein sein
keine Wolke und keine Glocke
sondern Erde oder Asche
und darauf kommt es nicht an.