Archiv für Januar 2014

Freitag, 31. Januar 2014

Jahrelang habe ich täglich einen Stein gesammelt. Seit Beginn des Jahres habe ich nun immer einen goldenen Stein in der Tasche oder im Rucksack. Einige goldene Augenblicke halte ich dann auch im Bild fest.An einigen bin ich auch mittlerweile vorbeigekommen. Entweder wurden sie noch nicht entdeckt oder keiner hat sich bis jetzt  getraut sie mitzunehmen.

Donnerstag, 30. Januar 2014

Steine hatten und haben häufig auch eine symbolische Bedeutung. Es gab Steinhügelgräber, die Sitz der Götter waren. Steine können auch als Hilfsmittel zum Wahrsagen oder Schriftzeichen auf Runensteinen dienen.
Findlinge sind große Felsbrocken in der Landschaft,die nicht von Menschen geschaffen, sondern von sehr langer Zeit durch Gletscher ins Flachland getragen wurden. Diese natürlichen Steindenkmäler wurden oft verehrt und gelten als Kraftort.
Die Menschen richteten früher aber auch selbst große Steine als Kultsteine auf, sogenannte  Megalithe.
Neben diesen Kultstätten schuf der Mensch in allen Zeiten und Kulturen Kunstwerke aus Stein. Diese Kunstwerke sind Zeugen alter Kulturen.

Mittwoch, 29. Januar 2014

Ein Faden Steine ist leichter zu messen als zusammenzutragen. Estland

Dienstag, 28. Januar 2014

Das möchte einen Stein erbarmen. 
i] Auch die unempfindlichsten Herzen könnte es zum Mitleid bewegen. Wahrscheinlich von den steinernen Heiligenbildern, die von dem Flehen der Gläubigen oft bis zu Tränen gerührt wurden. So gab dem heiligen Bernhard ein steinernes Muttergottesbild die süßeste Jungfermilch stromweis aus ihren Brüsten zu kosten.