Archiv für die Kategorie ‘Gesteine’

Gesteinsbildende Minerale

Mittwoch, 11. Juni 2008

Gesteinsbildende Minerale
Von der Vielfalt der über 100 Elemente sind es weniger als 10, die wesentlich an der Zusammensetzung der Gesteine der Erdkruste beteiligt sind,

so entsprechen die 8 Elemente: O , Si , Al , Fe , Ca , Na , und Mg bereits fast 99 %. Aus ihren Verknüpfungen entstehen die häufigsten Minerale der Erdkruste, nämlich 72% (Feldspäte etwa 60% und Quarz etwa 12%). Doch so können selbst aus so einfachen Verbindungen wie SiO2,(Quarz) , je nach Bildungsweise völlig unterschiedliche Minerale entstehen. Sie sind chemisch allesamt SiO2. Die quantitativ wichtigsten, am Aufbau der Erdkruste beteiligten Mineralgruppen sind die Silikate.
Die Erdkruste besteht nach Abschätzungen im wesentlichen aus magmatischen und metamorphen Gesteinen ( 95% ). Tonschiefer bilden mit 4%,Sandsteine mit 0,75% und Kalksteine mit 0,25% die restlichen 5%.
Durchschnittliche mineralogische Zusammensetzung von Magmatiten bzw.Metammorphiten der Erdkruste,( nach Mason und Moore 1985 Feldspäte 60%, Pyroxene und Amphibole 17%, Quarz 12%, Glimmer 4%.

Gestein

Freitag, 30. November 2007

Die Einteilung der Gesteine

Man unterscheidet magmatische, metamorphe und sedimentäre Gesteine.

Magma ist geschmolzenes Gestein, das bei einem Vulkanausbruch an die Erdoberfläche gelangt (Vulkanite), in Gängen erstarrt oder in der Tiefe auskristallisiert (Plutonite). Erstarrt die Gesteinsschmelze (z.B. aus einer Lava) schnell, bleiben die Mineralien klein. Bei Magmatiten, die nur sehr langsam erstarrt sind, konnten sich sehr viel größere Kristalle bilden. Porphyre sind vulkanische Ergussgesteine, die zahlreiche Einsprenglinge in einer gleichförmigen Matrix enthalten. Auch der Basalt ist ein vulkanisches Gestein, ist aber sehr feinkörnig und arm an Kieselsäure (Quarz).
Sedimentgesteine sind durch Ausfällung von Kalk, Anhäufung von Gehäusen abgestorbener Tiere oder durch Verwitterung anderer Gesteine (meistens) im Meer entstanden. Man unterscheidet Kalkstein,Sandstein, Schiefer und einige andere.
Metamorphite sind Umwandlungsgesteine. Durch den Druck infolge von Überlagerung, dem Einwirken tektonischer Kräfte oder durch hohe Temperaturen können Gesteine umgewandelt bzw. neu gebildet werden. Die Metamorphose von mgmatischen gesteinen führt zur Bildung von Orthogesteinen. ist ein metamorphes Gestein aus einem Sediment entstanden, spricht man von einem Paragestein.

Einfache Einteilung
Sedimentite
Kalkstein, Sandstein, Konglomerat, Schiefer, Feuerstein

Magmatite
Vulkanite: Porphyr, Basalt, Diabas
Plutonite: Granit, Permatit, Diorit, Gabbro

Metamorphite
Orthogesteine: Granitgneis, Amphibolit, Charnockit, Eklogit, Granulit
Paragesteine. Hornfels, Glimmerschiefer, Phylit, Quarzit, Marmor
Migmatite